Calcium fluoratum - Calciumfluorid

 

Hauptanwendungsbereiche:

Bindegewebsschwäche

Krampfadern

Lymphknotenschwellung

 

Calcium fluoratum, gewonnen aus dem Mineralsalz "Calciumfluorid", wird als homöpathisches Mittel hauptsächlich vielseitig angewendet zur Stärkung von Bindegewebe und Knochen, wie zum Beispiel bei Organsenkungen, Bänderschwäche, Krampfadern etc. - so können mit Calcium fluroatum viele Gesundheitsbeschwerden gelindert werden.

Calcium fluoratum ist daher auch ein Mittel, das in der Homöopathie häufig eingesetzt wird.

Es wird oft in den Potenzen D6 bis D12 verwendet.

Typ

 Häufig

Kürzel

 Calc.-F.

Weitere Bezeichnung

Calciumfluorid

Substanz

 Mineralsalz

Meist verwendete Potenz

 D6 bis D12

Verschreibungspflicht

 

Erscheinung

 

Haupt-Anwendungsbereiche

Bindegewebsschwäche

Krampfadern

Lymphknotenschwellung

Anwendungsbereiche

  • Brüchige Fingernägel
  • Gebärmuttersenkung
  • Gicht
  • Haarausfall
  • Hexenschuss
  • Karies
  • Parodontose
  • Parodontose
  • Rückenschmerzen
  • Schwangerschaftsstreifen
  • Varizen
  • Venenerschlaffung
  • Venenerweiterung
  • Venenschwäche
  • Zahnfleischschwund

Leitsymptome

 schwaches Bindegewebe

Verschlimmerung

  • Feuchtigkeit
  • Heftige Bewegung
  • Kälte
  • Nach Ruhe

Verbesserung

  • Leichte Bewegung
  • Ruhepausen
  • Wärme

Temperament