Berberis - Berberitze anderer Name: Sauerdorn

 

Hauptanwendungsbereiche:

Blasenentzündung

Gallensteine

Gicht

 

Berberis, gewonnen aus der Wurzelrinde der Heilpflanze "Berberitze", ist als homöopathisches Mittel sehr vielseitig - so kann es beispielsweise bei Gicht ebenso angewendet wie bei Leberschwäche oder Nierenleiden - hauptsächlich aber wird es bei verschiedenen Verdauungsbeschwerden und Beschwerden der Ausscheindungsorganie angewendet.

Berberis wird häufig in den Potenzen D2 bis D12 eingesetzt und typisches Symptom für die Anwendung von Berberis ist durchweg bei allen Gesundheitsprobleme ein schmerzhaftes Brennen.

Typ

 

Kürzel

Berb.

Weitere Bezeichnung

Berberitze, Sauerdorn

Substanz

 Heilpflanze

Meist verwendete Potenz

 D2 bis D12

Verschreibungspflicht

 

Erscheinung

 blass
 müde
 dunkle Augenringe

Haupt-Anwendungsbereiche

Blasenentzündung

Gallensteine

Gicht

Anwendungsbereiche

  • Appetitlosigkeit
  • Blasensteine
  • Blässe
  • Brennen beim Wasserlassen
  • Erschöpfung
  • Gallensteine
  • Gelenkentzündung
  • Gelenkrheumatismus
  • Gelenkschmerzen
  • Harnbrennen
  • Harndrang
  • Harnsaure Ablagerungen
  • Harnsäure Überschuss
  • Hautausschlag
  • Hämorrhoiden
  • Häufiger Harndrang
  • Juckreiz
  • Leberschwäche
  • Muskelrheuma
  • Müdigkeit
  • Nierenentzündung
  • Nierengriess
  • Nierenschwäche
  • Nierensteine
  • Rheuma
  • Rückenschmerzen
  • Sodbrennen

Leitsymptome

 

Verschlimmerung

  • Anstrengung
  • Autofahren
  • Bewegung
  • Erschütterung
  • Sitzen
  • Stehen

Verbesserung

  • Ausscheidungen
  • Ruhe

Temperament