Belladonna - Tollkirsche andere Namen: atropa belladonna

Hauptanwendungsbereiche:

Fieber

Grippaler Infekt

Kopfschmerzen

 

Belladonna, gewonnen aus der Gift- und Heilpflanze "Tollkirsche", wird als homöopathisches Mittel häufig als bewährtes Grippemittel anwegendet, das gegen Fieber und Kopfschmerzen hilft.

Belladonna ist ein Mittel, das in der Homöopathie häufig eingesetzt wird.

Belladonna wird häufig in den Potenzen D6-D12 verwendet und typische Symptome für die Anwendung sind ein verschwitzter Kopf, ein rotes Gesicht, sowie Unruhe der betreffenden Person.

Ihren Namen, "Belladonna" verdankt die Tollkirsche den Frauen, die früher ihren Saft dazu verwendeten, ihre Pupillen zu vergrößern - sie wurden also so zu "schönen Frauen".

Achtung: für Belladonna besteht bis einschließlich Potenz D3 Verschreibungspflicht!

Typ

 Häufig

Kürzel

 Belladonna

Weitere Bezeichnung

Tollkirsche, Atropa belladonna

Substanz

Heilpflanze

Meist verwendete Potenz

 D6 bis D12

Verschreibungspflicht

D3

Erscheinung

  • energiegeladen
  • unruhig
  • unterhaltsam
  • rotes Gesicht
  • verschwitzter Kopf

Haupt-Anwendungsbereiche

Fieber

Grippaler Infekt

Kopfschmerzen

Anwendungsbereiche

  • Angina
  • Brustentzündung
  • Darmkolik
  • Erysipel
  • Furunkel
  • Gallenkolik
  • Gesichtsrose
  • Grippe
  • Herzrasen
  • Husten.Schnupfen
  • Kopfschmerzen
  • Krämpfe
  • Lichtempfindlichkeit
  • Lärmempfindlichkeit
  • Mandelentzündung
  • Nierenentzündung
  • Ohrenschmerzen
  • Periodenkrämpfe
  • Pickel
  • Schlafstörungen
  • Schmerzen
  • Schwitzen
  • Schüttelfrost
  • Wehenschmerzen
  • Zahnschmerzen
  • Zahnungsschmerzen

Leitsymptome

 Beschwerden, verbunden mit starker Unruhe

Verschlimmerung

  • Abends
  • Berührung
  • Erschütterungen
  • Kälte
  • Liegen
  • Lärm
  • Nachmittags
  • Zugluft

Verbesserung

  • Ruhe
  • Rückwärtsbeugen
  • Sitzen

Temperament

  • Bockig
  • Empfindlich
  • Lebendig