Atropnium sulfuricum - Atropinsulat

 

Hauptanwendungsbereiche:

Magenkrämpfe

Migräne

Neuralgien

 

Atropinum sulfuricum, gewonnen aus dem Mineralsalz Atropinsulfat, wird als homöopathisches Mittel hauptsächlich zur Behandlung von Neuralgien, Migräne und Magenkrämpfen angewendet.

Atropinum sulfuricum ist ein Mittel, das in der Homöopathie eher weniger oft eingesetzt wird.

Es wird meist in den Potenzen D4 bis D12 verwendet und typische Symptome für die Anwendung von Asarum sind Krämpfe der glatten Muskulatur, sowie Reizbarkeit und Ängstlichkeit der betroffenen Person.

Achtung: für Atropinum sulfuricum besteht bis einschließlich Potenz D3 Verschreibungspflicht!

Typ

 weniger häufig

Kürzel

 

Weitere Bezeichnung

Atropinsulfat

Substanz

Mineralsalz

Meist verwendete Potenz

D4 bis D12

Verschreibungspflicht

 D3

Erscheinung

 reizbar
 ängstlich

Haupt-Anwendungsbereiche

Magenkrämpfe

Migräne

Neuralgien

Anwendungsbereiche

  • Asthma
  • Blasenkrämpfe
  • Darmkoliken
  • Darmkrämpfe
  • Epilepsie
  • Gallenkolik
  • Keuchhusten
  • Koliken
  • Krampfhusten
  • Nervosität
  • Reizbarkeit
  • Reizblase
  • Sehstörungen
  • Trockene Schleimhäute

Leitsymptome

 Krämpfe der glatten Muskulatur

Verschlimmerung

  • Abends
  • Nachts

Verbesserung

 

Temperament