Arnica montana - Arnika

 

Hauptanwendungsbereiche:

Schnittwunden

Verstauchung

Zahnschmerzen

 

Arnica Montana, gewonnen aus der Heilpflanze Arnica, wird als homöopathisches Mittel zur Behandlung der gleichen Symtpomen eingesetzt, wie auch die Heilpflanze: bei Schnittwunden, Verstauchungen und Zahnschmerzen.

Arnica Montana wird meist in den Potenzen D2 bis D12 verwendet und typische Symptome für die Anwendung von Arnica Montana sind Hoffnungslosigkeit, Nervosität und Überempfindlichkeit.

Typ

 Häufig

Kürzel

 Arnica

Weitere Bezeichnung

Arnica

Substanz

Heilpflanze

Meist verwendete Potenz

 D2 bis D12

Verschreibungspflicht

 

Erscheinung

 hoffnungslos
 nervös
 verdrießlich
 muskulös
 rotes Gesicht

Haupt-Anwendungsbereiche

Schnittwunden

Verstauchung

Zahnschmerzen

Anwendungsbereiche

  • Arteriosklerose
  • Augenschmerzen
  • Blaue Flecken
  • Bluthochdruck
  • Blutung
  • Furunkel
  • Gelenkentzündung
  • Herzschwäche
  • Insektenstiche
  • Ischias
  • Krampfadern
  • Muskelkater
  • Muskelkrämpfe
  • Nasenbluten
  • Nervöse Herzbeschwerden
  • Neuralgie
  • Prellung
  • Quetschung
  • Schlaflosigkeit
  • Verbrennung
  • Zahnschmerzen
  • Überempfindlichkeit

Leitsymptome

allgemeine Zerschlagenheit

Verschlimmerung

  • Berührung
  • Bewegung
  • Feuchte Kälte
  • Hitze

Verbesserung

  • Hochgelegte Füsse
  • Liegen

Temperament

  • traurig
  • will allein sein
  • Überempfindlich