Antimonium tartaricum - Brechweinstein anderer Name: Kalium stibyltartaricum

Hauptanwendungsbereiche:

Atembeschwerden

Husten

Schläfrigkeit

 

Antimonium tartaricum, die giftige Substanz Brechweinstein, wird als homöopathisches Mittel hauptächlich bei Atembeschwerden, Husten und Schläfrigkeit angewendet.

Antimonium tartaricum ist ein Mittel, das in der Homöopathie häufig eingesetzt wird.
Es wird meist in den Potenzen D6 bis D12 verwendet und typisches Symptom für die Anwedung von Antimonium tartaricum ist ein festsitzender Husten in Zusammenhang mit einer großen Kraftlosigkeit und Schwäche.

Achtung: für Antimonium tartaricum besteht bis einschließlich Potenz D3 Verschreibungspflicht!

Typ

 Häufig

Kürzel

 Ant-T.

Weitere Bezeichnung

Brechweinstein, Kalium stibyltartaricum

Substanz

Feststoff, kristallin

Meist verwendete Potenz

 D6 bis D12

Verschreibungspflicht

 D3

Erscheinung

  • Alte Leute
  • Blaue Gesichtsfarbe
  • Blässe
  • Kleine Kinder
  • kränklich
  • schwach

Haupt-Anwendungsbereiche

Atembeschwerden

Husten

Schläfrigkeit

Anwendungsbereiche

 
  • Alkoholismus
  • Altersbronchitis
  • Asthma
  • Atemnot
  • Benommenheit
  • Bronchitis
  • COPD
  • Cholera
  • Chronische Bronchitis
  • Durchfall
  • Emphysem
  • Hautausschlag
  • Hexenschuss
  • Intermittierendes Fieber
  • Keuchhusten
  • Lungenentzündung
  • Müdigkeit
  • Parkinson
  • Rheuma
  • Verdauungsschwäche
  • Zittern
  • Übelkeit

Leitsymptome

zähe Schleimansammlungen in Bronchien und oberen Atemwegen

Verschlimmerung

  • Abends
  • Feuchtes Wetter
  • Milch
  • Schwüles Wetter
  • Wärme

Verbesserung

  • Aufrechtes Sitzen
  • Aufstossen
  • Auswurf
  • Erbrechen

Temperament

kraftlos