Traditionelle, sanfte Heilmethode nach Samuel Hahnemann - Homöopathie

"Similia similibus curentur"
"Gleiches möge mit gleichem geheilt werden"

Samuel Hahnemann BildDas Jahr 1796 gilt als das Geburtsjahr der Homöopathie: in diesem Jahr formulierte Samuel Hahnemann die Grundprinzipien der Homöopathie (griech. "Ähnlich dem Leiden") und schuf damit eine Heilmethode, die heute über 200 Jahre nach deren Gründung hochaktuell ist.

Immer mehr Menschen suchen eine wirksame Alternative oder Ergänzung zur traditionellen Schulmedizin, die in vielen Fällen unerwünschte Nebenwirkungen zur Folge hat.

 

In der Homöopathie werden pflanzliche, tierische, mineralische und chemische Stoffe als Wirkstoffe zur Behandlung eingesetzt. Homöopathie MittelKrankheiten werden dabei als Störung des natürlichen körperlichen, seelischen und geistigen Gleichgewichtes angesehen, das es gilt, durch eine gezielte Behandlung wieder herzustellen.  Die Homöopathie ist daher eine ganzheitliche Behandlungsmethode.
Durch eine ausführliche, individuelle Anamese filtert ein erfahrener Homöopath das individuell passende Arzneimittel und die exakte Dosierung für eine Behandlung heraus.  

In vielen Fällen ist auch eine Selbstbehandlung möglich, die jedoch auch immer vorher mit einem Arzt abgesprochen werden sollte.

Drei Grundprinzipien

Die Homöopathie beruht auf drei Grundprinzipien

Ähnlichkeitgesetz
Das Ähnlichkeitsgesetz ("Gleiches möge mit Gleichem geheilt werden") besagt, dass
Krankheitssymptome mit Hilfe der Stoffe geheilt werden können, die am gesunden Menschen eben diese Symptome hervorrufen. Die Arzneimittel werden dabei verdünnt (potenziert).

Arzneimittelprüfung am Gesunden
Um die Wirkungsweise eines Arzneimittels genau zu überprüfen muss der jeweilige Wirkstoff
zuvor am gesunden Menschen getestet werden (bei giftigen Ausgangsstoffen in entsprechend verdünnt).

Dosierung
Es wird nur ein Mittel in der kleinstmöglichen Menge verabreicht, um unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden.
Potenzierung der Arneimittel ermöglicht dabei eine gezielte Wirkungsweise: je stärker ein Ausgangsstoff verdünnt wurde, desto höher ist die Wirkung des Arzneimittels.

Einige einfache, leicht nachvollziehabre Beispiele dafür, wie die Homöopathie
funktioniert:

Warnung: Disclaimer

Der Besuch dieser Seite kann nicht den Arzt ersetzen.

Suchen Sie bei unklaren oder heftigen Beschwerden unbedingt einen Arzt auf! Für Psychische Beschwerden finden sie auch bei https://psychopharmakon.de  einige Informationen. Schulmedizinische Beiträge sind auf https://med-nebenwirkungen.de online inklusive Medikamente und ihre Beipackzettel.

Homöopathie Bild

Lat. Name

Dt. Name

Hilft bei

 

 

 

Coffea

Kaffee

Nervösen Reizungen und Schlaflosigkeiz

Urtica urens

Brennessel

Verbrennungen

Tabacum

Tabak

Übelkeit und Schwindel

Apis

Biene

Wespen- und Bienenstichen